Seebrücke

Die Seebrücke Duisburg setzt sich seit dem Sommer 2018 dafür ein, dass Duisburg ein sicherer Hafen wird und protestiert gegen die menschenunwürdigen Zustände vor Europas Toren. Obwohl tausende Bürger*innen und solidarische Unterstüter*innen an unserer Großdemo teilnahmen, stellte sich der Rat der Stadt gegen unsere Forderungen nach einem sicheren Hafen Duisburg.


Wir kämpfen weiter für sichere Fluchtwege, Entkriminalisierung der Seenotrettung, gegen die Abschottungspolitik Euopas und für Duisburg als sicheren Hafen!

Regelmäßige Treffen werden hier und auf unserer facebook-Seite bekannt gegeben. Alle Interessierten sind herzlich willkommen mit uns gemeinsam Aktionen zu planen und für mehr Menschlichkeit über alle Grenzen hinaus einzustehen. Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie auf der Webseite oder bei Facebook.

Neben der kommunal-politischen Forderung “Duisburg soll sicherer Hafen werden!” ist SEEBRÜCKE Duisburg in der Öffenltichkeit präsent mit vielfältigen und kreativen Aktionen. Auf der politischen Ebene fordert SEEBRÜCKE Duisburg:
– die Seenotrettung von Menschen auf der Flucht über das Mittelmeer und an den Außengrenzen der EU
– die Evakuierung der Lager
– eine humanistische Asylpolitik
– die Entkriminalisierung der Seenotretter*innen.

SEEBRÜCKE Duisburg sagt: Jeder Mensch hat ein Recht auf Flucht. Und “Wir lassen keinen zurück!” 

Sozial-politisch organisiert SEEBRÜCKE Duisburg ganz praktische Aktionen zur Unterstützung der asylsuchenden Bevölkerung in den Camps an den Außengrenzen der EU.

Die Spendenaktion für die Menschen mit Fluchterfahrung im Nord-Westen von Bosnien hat durch den Erfolg gezeigt, dass viele Bürger*innen diese brutale und tödliche Abschottungspolitik von Seiten der EU nicht gewillt sind, hinzunehmen. Aktuell läuft die Spendenaktion “Duschen für Lesbos”. Mit dem Verkauf von Mund-Nasen-Masken und gespendeten Geldbeträgen soll das Duschprojekt für die Menschen im Camp Kara Tepe (ex Moria) gefördert werden. Reinigung und Pflege des Körpers ist für den Erhalt der Würde ein wichtige Grundlage.

Wer spenden möchte:
Duisburger Stiftung für Umwelt, Gesundheit und Soziales
Stichwort Seebrücke/Duschen
IBAN DE86 3505 0000 0200 0128 96

Für Spendenquittung und ein Dankeschön bitte Adresse angeben.

Wir, die Initiator*innen von „Hand in Hand – Rettungskette zum Mittelmeer“ sind Menschen aus Deutschland, Österreich und Italien, die ein Zeichen für Menschlichkeit, Menschenrechte und gegen das Sterben auf den Fluchtrouten, verursacht durch die europäische Abschottungspolitik, setzen wollen. Dazu planen wir eine Rettungskette von Norddeutschland bis zum Mittelmeer. Dieses Zeichen kommt direkt aus der Mitte der Zivilgesellschaft und wird auch die politische Ebene erreichen. 

Wir stehen geschlossen zusammen für ein offenes Europa. Wir sind gegen eine europäische Politik, die Milliarden zur Abschottung von geflüchteten Menschen einsetzt. In den Lagern innerhalb und außerhalb Europas leben Menschen unter unwürdigen und unmenschlichen Bedingungen. Wir fordern ein Europa, das keine Festung baut, sondern alle Menschen als das behandelt, was sie sind: Gleich und frei in Würde und Rechten

Wir gestalten unsere Gesellschaft mit und zeigen, wozu die Zivilgesellschaft länderübergreifend fähig ist: wie durch Mut, Gemeinschaftlichkeit und Solidarität Großes bewegt werden kann. Zusammen stehen wir für solidarische Städte, sichere Häfen und eine humane Flüchtlingspolitik. 

Die Menschenrechtsverletzungen auf dem Mittelmeer, in den Lagern an den Außengrenzen der EU, an der Grenze Kroatien/Bosnien und nicht zu vergessen in den Lagern Libyens betreffen auch uns als Zivilgesellschaft. Indem wir solidarisch handeln, verteidigen wir nicht nur jene, deren Rechte missachtet werden, die kein Gehör bekommen und als Rechtlose in der EU leben müssen. Damit verteidigen wir auch unsere eigenen Rechte und Werte. 

Mit dieser Menschenkette senden wir ein starkes Signal und unterstützen eine bessere Vernetzung zivilgesellschaftlicher Akteur*innen für eine solidarische Gesellschaft. Wir setzen die nationalen Regierungen unter Druck, die nationalistische Abschottung und rassistische Ausgrenzung betreiben. 

Wo die Verantwortlichen zaudern und mauern, steht die Zivilgesellschaft zusammen und zeit ihre Stärke und ihren Mut. 

Wir fordern: 

  • • ein offenes, buntes und friedliches Europa 
  • • die Schaffung sicherer Fluchtwege 
  • • die Bekämpfung der Fluchtursachen, nicht die Bekämpfung der Geflüchteten 
  • • einen humanen Umgang mit Menschen auf der Flucht 
  • • die Unterstützung und Entkriminalisierung der zivilen Seenotretter*innen 
  • • ein europäisches Seenotrettungsprogramm 
https://www.facebook.com/Rettkette2019
https://www.fb.com/SeebrueckeDuisburg

Seebrücke Duisburg lädt Dich mit Deinem Freundeskreis, Deinem Verein, Deinem Sportclub, Deiner Kirchengemeinde und Deiner Organisation herzlich zum zweiten Vorbereitungstreffen für die Aktion “Rettungskette für Menschenrechte, 18.09.2021 ein. Wir alle treffen uns am 21.07.21 um 18.00 Uhr in der Geschäftsstelle der Grünen . Philosophenweg 2 . 47051 Duisburg

Die Aktion „Rettungskette für Menschenrechte“ in Duisburg wird organisiert von SEEBRÜCKE Duisburg und wird unterstützt von:

Aachener Netzwerk für humanitäre Hilfe und interkulturelle Friedensarbeit e.V. I AFIR Anatolische Folklore im Ruhrpott e.V. I Allerweltensemble I Amnesty International Duisburg I Gisela Anders, Oberstudienrätin i.R. I Art@Work I Eylem Atan, Sängerin I Attac Duisburg I Aufstehen gegen Rassismus I Bärbel Bas, MdB I BDKJ Duisburg I Rainer Bischoff, MdL I Stacy Blatt, Künstlerin I Christina Böckler, Künstlerin I Norbert Bömer, 2. Vorsitzender Bürgerinitiative Saubere Luft I Marion Brand, Lehrerin i.R. I Richard Brand, Wissenschaftler I Uwe-Jens Bratkus-Fünderich, Pfarrer i.R. I Christa Brüggemann, Sozialarbeiterin i.R. I Bündnis für Toleranz und Zivilcourage Duisburg I Bürgerstiftung Duisburg gemeinnützige AG I Calebasse.e.V. I Denkraum „Grenzen überwinden“ I Der StattChor Duisburg I DGB Niederrhein I Duisburger Stiftung für Umwelt, Gesundheit und Soziales I Eine Welt Gruppe Dinslaken e.V. I Wolfgang Esch, Kulturkirche Liebfrauen I ev. Kirchenkreis Duisburg I Lena Entezami Schauspielerin I Evangelisches Bildungswerk Duisburg I Dr. Detlef Feldmann I Flüchtlingshilfe Neudorf e.V. I Flüchtlingsinitiative Holtener Straße I Flüchtlings-patengruppe Duisburg-Nord I Frauen aller Länder laden ein I Friedensdorf Bildungswerk I Uwe Frisch, Schauspieler I Elke Fritzen, Familienbetreuerin I Gesamtschule Körnerplatz I Hans Dieter Gimbel, Dipl.-Pädagoge I Grüne Duisburg OV Mitte I KV Grüne Duisburg I Bayram Gümüs I Zahide Gümüs I Hilde Hartmann-Preis, Sozialarbeiterin i.R. I Gisela Hensen, Supervisorin I Stefan Hillerich, Oberstudienrat i.R. I Human Plus e.V. Nettetal I Info-Gruppe Duisburg-Nord I Internationale Kinder- und Jugendbühne Bahtalo I Junges Ensemble Ruhr I Jungs e.V. (HeRoes) I Jürgen Kassel, Grafiker I Katholische Stadtkirche Duisburg I Katzentisch, feministische Perspektiven I Hatun Kaya, Ärztin I Kindernothilfe e.V. Duisburg I Ulli Klein I Stephan Koch, Flüchtlingsbeauftragter der Kath. Stadtkirche Duisburg I Wolfgang Köhler I Kom´ma-Theater I Kooperative Duisburg I K&K Kelbassa´s Panoptikum I Kommunales Integrationszentrum der Stadt Duisburg I KV DIE LINKE. Duisburg I KV DIE LINKE. Wesel I #LeaveNoOneBehind I Dr. phil. Dorothee Lebeda I Stephanie Lehmann, Schauspielerin I Beate Lieske, Bezirks-bürgermeisterin Duisburg-Süd I Dieter Lieske, Geschäftsführer IG Metall Duisburg-Dinslaken I Linksjugend ´solid Duisburg I Lokal Harmonie I MABILDA e.V. I Erik Marquardt, MEP I Rosie Menges, Lehrerin i.R. I Medienforum Duisburg e.V. I Mehr-Flüchtingshilfe e.V. I OfJu.e.V. I Omas gegen Rechts I Dirk Planert, Journalist I Pater Tobias Breer OPraem I Birgit Pollok, Café Pollok I Praxis Leib und Seele I Projekt LebensWert I Michael Preis, Dipl-Pädagoge i.R. I Prof. Dr. med. Luise Reddemann I Dr. Sebastian Ritter, Bürgermeister Stadt Duisburg I Push e.V. I Dr. phil. Peter Rütters I Ruhrschäferei I Monika Scharmach I Buchhandlung Scheuermann I Freia Schierenberg, Gestalttherapeutin I Armin Schneider, ehem. Superintendent I Karl-August Schwarthans I Helmut Schweitzer, Lehrer i.R. I Seebrücke Moers I Solidarität – Jeder Mensch braucht ein zu Hause I soziokulturelles Zentrum Stapeltor I Stadtsportbund Duisburg e.V. I Theo Steegmann, Dipl.-Pädagoge I SJD – die Falken KV Duisburg I SOS Bihac I Sümeyye and girlfriends I Youg Supporters E.V. I syrische Koordination I Hendrik Thomé, Jurist I UNICEF-Arbeitsgruppe Duisburg I VVN BdA Duisburg I Waldorfschule Duisburg I Buchhandlung Weltbühne I Weltladen Duisburg I Margarete Wösthoff, Dipl.-Pädagogin I Bärbel Zibold, Kamerafrau I Edith Zischke-Siewert, Oberstudienrätin i.R. I und viele andere . . .